navigation

Neues Coronavirus


27.04.2020; 17:00 Uhr Update Corona-Information Pro Senectute

Wann kehrt die Normalität in unseren Alltag zurück? «Schrittweis und vorsichtig zurückfinden in eine Art Normalität» … Es zeichnet sich ab, dass die neue Normalität eine andere sein wird als vor dem 16. März 2020. Es gilt weiterhin, zu Hause zu bleiben, Abstand zu halten und die Hygiene zu garantieren!

1. Beratung für Angehörige
Aufgrund der Schliessung von Tagesstätten und weiterer Entlastungsmassnahmen kommen derzeit viele pflegende und betreuende Angehörige physisch und psychisch an ihre Belastungsgrenze. Es besteht die Gefahr, selber krank zu werden. Mit einer gezielten und kompetenten Beratung erhalten betroffene Angehörige nun Unterstützung.

Die Beratung erfolgt durch unsere Sozialberatung – für die Kontaktaufnahme ist die Telefonnummer 041 226 11 88 oder Mail an info@lu.prosenectute.ch angegeben.

In der beiliegenden Medienmitteilung erfahren Sie mehr über das Angebot. Wir freuen uns, wenn Sie mit dem beiliegenden Flyer «Angehörigenberatung» das Angebot breit streuen.


2. «Internetcafé mit Ida Glanzmann und Damian Müller»

Unsere Stiftungsratspräsidentin Ida Glanzmann und unser Stiftungsratsvizepräsident Damian Müller laden zu einem virtuellen Café ein. Den Caféterminen kann jeder beiwohnen mit Internetanschluss und einem installierten Computermikrofon - es funktioniert auch via Smartphone. Es muss kein Programm vorgängig installiert werden. 
Probieren Sie es aus!

Um am Internetcafé teilzunehmen, klicken Sie innerhalb der genannten Termine auf den folgenden Link.

Das Internetcafé findet wie folgt statt:

  1. Dienstag, 28. April 2020, von 10.30 bis 11.30 Uhr - Damian Müller
  2. Dienstag, 28. April 2020, von 14.00 bis 15.00 Uhr - Ida Glanzmann

  3. Montag, 11. Mai 2020, von 10.30 bis 11.30 Uhr - Ida Glanzmann

3. Mentale Hilfen zu herausfordernden Zeiten

Das beiliegende PDF mit allgemeinen praktischen Tipps soll uns helfen, die herausfordernde Zeit zu bewältigen und dem Alltag weiterhin mit Zuversicht zu begegnen. Weitere hilfreiche Tipps gibt’s wie immer auf unserer Website unter Aktuell.

 

Versuchen wir weiterhin zuversichtlich zu sein und einen kreativen Weg in die neue Normalität zu finden. Bleiben Sie gesund und munter!

Merkblatt: Medienmitteilung Angehörigenberatung Coronakrise
Merkblatt: Flyer für Mentale Hilfen zu herausfordernden Zeiten
Merkblatt: Flyer Angehörigenberatung


08.04.2020; 17:00 Uhr Öffentliche Plätze ab sofort gesperrt!

Immer mehr Menschen erkranken in der Schweiz am neuen Coronavirus. Soll sich dies ändern, müssen wir alle verantwortlich handeln und zu Hause bleiben. Nur dadurch lassen sich die schweren Erkrankungen begrenzen und die Überlastung unseres Gesundheitssystems vermeiden. In den letzten Tagen wurde festgestellt, dass auf den öffentlichen Plätzen in Büron wiederholt Verstösse gegen die COVID-19 Bundesauflagen begangen wurden. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat Sofortmassnahmen angeordnet. Ab sofort sind folgende öffentlichen Plätze, Parkplätze, Spazierwege, Parkanlagen und Spielplätze etc. für jeglichen Aufenthalt gesperrt:
  • Naherholungsgebiet Weiher
  • Schulhäuser Burg und Burgacher
  • Kindergarten Burgacher
  • Sportplatz Burgacher
Wir danken Ihnen für die Einhaltung dieser Massnahmen.

 

03.04.2020; 17:00 Uhr Bleiben Sie zu Hause - so schützen wir uns!

Bleiben Sie jetzt zu Hause und halten Sie sich an die Massnahmen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG). Gehen Sie nur noch aus dem Haus, wenn es zwingend erfordelich ist. Treffen von mehr als fünf Personen sind in der Öffentlichkeit verboten. Damit sind öffentliche Plätze, Spazierwege, Einkaufsläden, Naherholungsgebiet Weiher etc. gemeint. Die Schul- und Sportanlagen sind geschlossen und es ist verboten sich dort aufzuhalten. Bei Missachten dieser Regel, weisen Sie die Gruppen direkt darauf hin oder kontaktieren Sie die Polizei.
Bitte bleiben Sie auch am Wochenende zu Hause. Die Gemeinde hat den Sicherheitsdienst für Patrouillengänge im Einsatz. Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus möglichst zu begrenzen!


31.03.2020; 14:00 Uhr Coronavirus - Verhaltensregeln

Merkblatt: Information Gemeindebehörden betreffend Verhaltensanweisung


24.03.2020; 10:00 Uhr Entschädigung bei Erwerbsausfällen aufgrund des Coronavirus

 

 

Der Bundesrat hat am 20.03.2020 entschieden, dass Eltern, Selbständigerwerbende und Personen in Quarantäne unter gewissen Umständen Anrecht auf eine Erwerbsersatzentschädigung infolge des Coronavirus haben. Der Entschädigungsanspruch ist an die Massnahmen des Epidemiengesetzes geknüpft. Werden diese Massnahmen für die anspruchsberechtigten Personen aufgehoben, fällt auch der Anspruch auf die Entschädigung dahin.
Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der AHV-Luzern.
Merkblatt: Erwerbsersatzentschädigung

19.03.2020; 13:55 Uhr Einschränkung Schalterkontakt

Merkblatt: 2020-03-19_Massnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus

 

19.03.2020; 11:00 Uhr Freiwilligenarbeit COVID-19 (Coronavirus)

Die Gemeinde Büron hat eine Meldestelle für Freiwilligenarbeit im Zusammenhang mit dem COVID-19 eingerichtet. Falls Sie sich mit einem Angebot an Unterstützung zur Verfügung stellen möchten, können Sie sich auf der Gemeindeverwaltung telefonisch (041 935 40 40) oder per Mail (gemeindeverwaltung@bueron.ch) melden. Lassen Sie uns wissen, welche Aufgaben Sie übernehmen möchten und welches Zeitbudget Sie dafür einsetzen können. Sie werden mit ihrem Hilfsangebot erfasst und an einen Mitmenschen in Not weitervermittelt. Je nach Angebot und Nachfrage kann ihr Einsatz sofort oder auch später nötig sein. Sollte Ihr Hilfsangebot aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr möglich sein, melden Sie sich bitte wieder ab, damit wir immer auf dem aktuellsten Stand sind. Spontane Nachbarschaftshilfe sehen wir unter der Einhaltung der erlassenen Schutzmassnahmen vom Bundesamt für Gesundheit selbstverständlich gerne.

Sollten Sie Unterstützung benötigen, melden Sie sich ebenfalls telefonisch oder per Mail auf der Gemeindeverwaltung.

Wir stehen zusammen und sind füreinander da!

powered by anthrazit